Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

SUPPORT UND VERSAND LAUFEN WIE GEWOHNT WEITER!

News und Übersicht

Wir wünschen allen Besuchern eine gute Gesundheit bzw. Besserung.

News (29.06.2020)

Alle Platinenbausätze für die Beleuchtungssteuerung, Messwertüberwachung und LEDs für die Aquaristik sind auf Lager und gehen momentan etwa einen Werktag nach Geldeingang zur Post.

Frühjahrsaktion: Preissenkung bei den Bundles Süßwasser-Bundle (Sonnenspektrum nachahmen) und Riff-Bundle (günstiges Lichtspektrum für Korallen)! Außerdem werden diese nun standardmäßig mit den verbesserten, kurzschlussfesten LED-Treibern ausgeliefert.

Bei Fragen bitte einfach mailen!


Bestellen

Aktuell bestellbar

Eindrücke

Nicht mehr erhältlich

Andere Projekte

cooltwitemp1x:start

This page in English

Bestellungen bitte per Mail an mail@webtemp.org

CoolTWITemp 1.x (Temperatursensor)

Optional ist diese kleine (25 mm x 25 mm) Zusatzplatine erhältlich, die eine genaue Wassertemperaturmessung ermöglicht. Dazu befestigt man sie mit der flachen Seite außen am Glas, indem man einfach z.B. etwas Schaumstoff oder Styropor darüber klebt, zur Isolation. Die Platine wird direkt mit dem mitgelieferten Kabel mit BlueTWILED oder CoolTWILED am mit „Link“ gekennzeichneten Port verbunden. Ader 1 ist entweder rot markiert und/oder am Stecker (an der Seite mit der Nase) befindet sich ein kleiner Pfeil, der auf Pin 1 zeigen muss.

Preis

  • CoolTWITemp 1.x (Temperatursensor): 15 EUR zzgl. Versand

Bilder

Das gezeigte vierzeilige Display ist getrennt erhältlich.

Skaleneinteilung für den Graphen: Ein Pixel vertikal entspricht 0,1 Grad und ein Pixel horizontal 12 Minuten. Letzteres ist in den Expertenoptionen einstellbar. Ein Zeichen ist genau 5 Pixel breit (zwischen den Zeichen ist eine schmale Lücke), d.h. ein Zeichen entspricht standardmäßig 1 Stunde. Alle 8 Zeichen somit 8 Stunden. Die Höhe eines Zeichens beträgt 8 Pixel, d.h. bei Schwankungen über 0,8 Grad wandert der Graph nach oben oder unten raus.

Kombinationsmöglichkeiten

Mehrere Platinen koppeln

Zur Realisierung größerer Beleuchtungsprojekte kann eine Masterplatine mit einer oder mehreren Slave-Platinen verbunden werden. Die Slave-Platinen führen dann alle Aktionen exakt so aus, wie die Master-Platine, d.h. Alle B-Kanäle verhalten sich gleich, alle G-Kanäle, usw.

Siehe auch die Anleitung der jeweiligen Master- und Slave-Platine.

Die Datenverbindung der Platinen erfolgt über ihren Link-Port. Dieser wird 1:1 mit dem 6poligen Temperatursensorkabel verbunden. Daher bitte bei der Bestellung nicht vergessen, einen solchen Sensor mitzubestellen. Es ist nur ein einziger Sensor nötig (und auch nur ein einziger anschließbar). Pin 1 ist auf der Platine mit einer 1 und am Stecker mit einem Pfeil gekennzeichnet. Jeder Slave-Platine liegt ein loser Stecker bei. Dieser muss an der gewünschten Position selbst auf das Kabel aufgecrimpt werden (vorsichtig mit einer Zange). Bitte dabei Pin 1 beachten. Es wird empfohlen, den Abstand der Platinen so gering wie möglich zu halten, um Störungen auf dem Bus zu vermeiden. Sie sollten also direkt nebeneinander montiert werden. Für mehrere getrennte Gehäuse verwendet man einzelne Master-Platinen.

Im Master-Slave-Betrieb bitte beachten, dass alle Platinen eigene Verbindungen zum Netzteil benötigen. Bei der Verwendung mehrerer Netzteile darauf achten, dass ein gemeinsames Massepotenzial existiert. Siehe dazu auch beispielsweise den Plan unten auf PowerTWILED 1.x (Slave für höhere Ströme).

Anschluss bitte nur im stromlosen Zustand, d.h. bei abgeschaltetem Netzteil (das gilt auch für alle anderen Kabel und Stecker). Bevor die Stromversorgung eingeschaltet wird, bitte nochmals sichergehen, dass sich kein Fehler in die Verkabelung eingeschlichen hat!


Diese Seiten setzen lediglich für die Dauer des Besuchs ein technisch notwendiges Session-CookieImpressum • Datenschutzerklärung • AGB • Widerrufsbelehrungmail@webtemp.org (PGP) United States 15:12:26 up 416 days, 3:57, 0 users, load average: 0.15, 0.34, 0.43