Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

News (31.07.2019)

Platinenbausätze und LEDs für die Aquaristik sind auf Lager. Auch das Süßwasser-Bundle (Sonnenspektrum nachahmen) und das Riff-Bundle (günstiges Lichtspektrum für Korallen) sind lieferbar. Sendungen gehen zur Zeit etwa einen Werktag nach Geldeingang zur Post.

NEU: Auf Wunsch sind nun CoolTWILED 3.x, CoolTWILED 3.x SLAVE und SLAVEPLUS sowie alle entsprechenden Bundles auch als verbesserte Versionen mit robusteren Ausgängen und bis max. 1500 mA je Ausgang erhältlich und wärmstens empfohlen. Der Aufpreis beträgt 15 EUR. Einfach bei der Bestellung eine kurze Notiz an uns.

Falls Fragen offen sind, bitte nicht zögern, eine Mail zu schreiben.

Bitte die diesjährigen Betriebsferien vom 30.08. bis 11.09.2019 bei der Bedarfsplanung berücksichtigen!


Bestellen

Bei Fragen bitte immer zuerst die betreffenden Seiten unter „Aktuell bestellbar“ gründlich lesen.

Bestellungen bitte per Mail an mail@webtemp.org


Aktuell bestellbar

Eindrücke

Nicht mehr erhältlich

Andere Projekte

cooltwilab2x:hardware

Bestellungen bitte per Mail an mail@webtemp.org

Montage- und Hardwareanleitung

Bestückung

Die Platine wird als Bausatz mit vorbestückten SMD-Bauteilen geliefert. Sowie natürlich allen benötigten bedrahteten, losen Bauelementen. Die aktuelle Firmware ist bereits im Mikrocontroller vorhanden.

Sorgfältig und temperaturgeregelt mit einem „No Clean“-Lötzinn löten und keine Reinigungsversuche mit z.B. Lösungsmitteln durchführen! Den Antistatik-Beutel aufbewahren. Statische Aufladungen (ESD-gefährdete Bauelemente) und lose Metallspäne (z.B. durch Gehäusebearbeitung) sind unbedingt zu vermeiden.

Außerdem selbstverständlich bei den Bauteilen (außer den Spulen) die Polarität beachten. Die Elektrolytkondensatoren haben einen hellen Streifen mit Minus-Symbolen. An den entsprechenden Positionen sind auf der Platine ebenfalls Minus-Symbole aufgedruckt.

Animierte Darstellung des Bestückungsprozesses:

Video-Download / Vollbild

Hinweise zum Löten auch auf Seite Häufig gestellte Fragen. Wenn weitere Fragen, Schwierigkeiten oder Zweifel bei der Bestückung auftauchen, bitte einfach eine Mail an mich: mail@webtemp.org. Es wird sich eine Lösung finden lassen.

Zur Befestigung der Platine sind in den Ecken 4 Befestigungslöcher vorhanden. Bitte nur passende Schrauben verwenden, um keine Kurzschlüsse zu verursachen.

WLAN-Modul

Das Modul liegt lose bei, damit sich beim Transport keine Kontakte verbiegen.

Das WLAN-Modul muss nach dem Aufstecken immer von der Platine weg zeigen.

Display

Ein passendes Display zum Aufstecken liegt bei.

Anschluss bitte nur im stromlosen Zustand, d.h. bei abgeschaltetem Netzteil (das gilt auch für alle anderen Kabel und Stecker). Beim Aufstecken bitte darauf achten, dass sich die Platine nicht verbiegt (auf der anderen Seite etwas stützen). Montage des Displays bitte so, dass keine Kurzschlüsse mit z.B. Gehäuseteilen auftreten können. Ein etwaiges Kabel bitte nicht auf mehr als 50 cm verlängern (Störungen möglich).

DS18B20-Temperatursensor

An einer der 7poligen grünen Schraubklemmen anschließen. Rote Ader: +5V, grüne oder schwarze Ader: GND, gelbe Ader: JMP. Bis zu 5 weitere Sensoren des gleichen Typs können einfach parallel geschaltet werden (z.B. an der zweiten Schraubklemme oder den freien Lötaugen). Der Sensor muss nicht zwingend angeschlossen werden.

BME280 (Sensor für Raumtemperatur, Raumluftfeuchte und Luftdruck)

Der Sensor sollte mit einem vierpoligen Kabel an einer der 7poligen grünen Schraubklemmen angeschlossen werden. Die Bezeichnungen der Pins sind aufgedruckt. Direkt in der Schraubklemme befestigt misst er hauptsächlich die Temperatur der Platine und des WLAN-Moduls und nicht die der Raumluft. Der Sensor muss nicht zwingend angeschlossen werden. Er ist nicht wasserdicht!

i2c.jpg

Leitfähigkeitselektrode (EC)

Am besten geeignet sind für Süßwasser Elektroden mit der Zellenkonstante 1 und für Meerwasser Elektroden mit der Zellenkonstante 10.

Ausgänge

Die vier Schaltausgänge können je bis zu 1,5 A liefern und auch per PWM gedimmt werden. Die Frequenz beträgt bei den ersten beiden Ausgängen 100 Hz. Die letzten beiden Ausgänge glätten ihre Signale über Spulen. Ausgang 3 ist dabei als Lüfterport vorgesehen, Ausgang 4 ist mit der Hintergrundbeleuchtung des Displays gekoppelt.

Anschluss der Stromversorgung

Empfohlen wird der Einsatz eines handelsüblichen 12-Volt-DC-Steckernetzteils.


Seiten-Werkzeuge



Diese Seiten setzen lediglich für die Dauer des Besuchs ein technisch notwendiges Session-Cookie • Alle Preise enthalten für Kunden innerhalb der EU die gesetzliche Mehrwertsteuer • Impressum • Datenschutzerklärung • AGB • Widerrufsbelehrung
United States 09:43:36 up 598 days, 6:44, 0 users, load average: 4.45, 5.05, 5.15 • mail@webtemp.org (PGP)