Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


News und Übersicht

News (31.07.2021)

Neue, verbesserte RGB-LEDs (20 Watt) sind auf Lager. Sie enthalten nun im Rotkanal zusätzlich Wellenlängen im für das Pflanzenwachstum günstigen, nahen Infrarotbereich.

Süßwasser-Bundle (Sonnenspektrum nachahmen) und Riff-Bundle (günstiges Lichtspektrum für Korallen) werden standardmäßig mit den verbesserten, kurzschlussfesten LED-Treibern und o.g. LEDs ausgeliefert.

Um die Telemetriefunktion weiterhin nutzen zu können, ist ein Firmwareupdate erforderlich (siehe entsprechende Unterseiten).

Bei Fragen bitte einfach mailen!


Bestellen

Aktuell bestellbar

Eindrücke

Nicht mehr erhältlich

Andere Projekte

elecpow:start

This page in English

Um die Telemetriefunktion weiterhin nutzen zu können, ist ein Firmwareupdate erforderlich (siehe unten). Durch eine kurzfristige Änderung seitens unseres Serverbetreibers bekommen die vorigen Versionen keine Verbindung mehr zum Server. Darauf haben wir leider keinen Einfluss.

Es sind sowohl noch einige Gosund SP1 als auch Sonoff Pow R2, mit ElecPow geflasht, auf Lager. Je 31 EUR inkl. versichertem Paketversand. Bei Interesse einfach eine Mail an mail@webtemp.org

Alternativ beides zusammen, also 1x Gosund SP1 und 1x Sonoff Pow R2 für 55 EUR inkl. Versand (solange der Vorrat reicht).

ElecPow

ElecPow ist eine kostenlose alternative Firmware für diverse Leistungsmessgeräte und bietet folgende Funktionen:

  • Kein Cloudzwang.
  • Messung und Anzeige der momentanen Netzspannung, des Stromes und der Wirkleistung,
  • der täglichen Maximalwerte der Wirkleistung sowie insgesamt und
  • der angesammelten täglichen Energie sowie insgesamt.
  • Nur lokal erreichbarer Webserver: Speicherung und Anzeige als Grafik der Daten der letzten 24 Stunden.
  • Berechnung und Anzeige der Schein- und Blindleistung sowie des Leistungsfaktors.
  • Zeitschaltuhr: Programmierbare Schaltung des Relais je nach Uhrzeit und/oder berechneter Sonnenhöhe über dem Horizont.
  • Automatische Umstellung auf Sommer-/Normalzeit.
  • Schaltung von Steckdosen bzw. Signalisierung per LED in Abhängigkeit der eingespeisten Leistung an anderen Steckdosen.
  • Freie Konfiguration der Pins für z.B. Relais, Taste, WLAN- und Status-LED. Voreinstellungen für bekannte Hardware sind ebenso vorhanden.
  • An freie Pins des Microcontrollers kann ein BME280 oder BME680 angeschlossen werden. Achtung: Leitung und Sensor dürfen NICHT das Kunststoffgehäuse verlassen (Netzspannung)!!!

Für die Grundfunktionen ist an und für sich keine Internetverbindung erforderlich. Empfohlen wird es dennoch, damit die aktuelle Uhrzeit beim Start per NTP geholt werden kann.

Beispiele

Darüber hinaus existiert dann auch die Möglichkeit, die Messdaten auf Wunsch anonym in eine Datenbank auf unseren Server (Standort: Deutschland) zu übertragen und dort Statistiken für einen frei wählbaren Zeitraum erstellen zu lassen. Wir schalten diese Funktion gerne gegen einen kleinen Einmalbetrag, der unsere Serverkosten deckt, frei. Live!

Dabei ist zu keiner Zeit ein Fernzugriff vom Internet aus auf das Gerät möglich, d.h. kein Abschalten oder sonstiges Verändern jeglicher Einstellungen. Lückenlose Statistiken sind trotz Unterbrechung der Internetverbindung für einige Stunden am Tag problemlos möglich.

Download

Enthalten ist jeweils die Firmware als komplettes Image (1MB) sowie Varianten zum Flashen mit z.B. Tuya Convert oder Tasmota (512kB). Im Archiv befindet sich auch das Esptool für Windows.

Einmal installiert, können spätere Updates der Firmware ganz einfach über die Seite „WLAN / Firmwareupdate“ erfolgen. Dort bitte das große Image verwenden.

Behebt den Ausfall der Telemetrie.

Erstinstallation

Per Software

Mit Tuya-Convert

Nach der Installation von Tuya-Convert die Firmware für die entsprechende Hardware, z.B. „SONOFF_POW_R2-512k-ElecPow10.bin“, in den Ordner „files“ hinein kopieren. Dann Tuya-Convert nach Anleitung verwenden.

Aus Tasmota heraus

In der „Konsole“ „Setoption78 1“ eingeben, Enter drücken und dann über „Upgrade“ die Firmware für die entsprechende Hardware, z.B. „SONOFF_POW_R2-512k-ElecPow10.bin“, flashen. Erscheint die Fehlermeldung „Upload-buffer-Vergleich weicht ab“, zuerst „tasmota-minimal.bin“ flashen und danach ElecPow.

Per Hardware

Das Leistungsmessgerät auf keinen Fall offen betreiben! Keine Programmierkabel anschließen, während eine Verbindung zum Stromnetz besteht!!!

Zum manuellen Flashen mit einem Programmieradapter (z.B. „FTDI USB zu TTL serial adapter“) liegt dem o.g. Download das für Windows kompilierte Flash-Werkzeug esptool sowie eine Batchdatei ElecPow.bat bei, die den Vorgang einfacher gestaltet.

Nachfolgend exemplarisch die Vorgehensweise für zwei ausgewählte Modelle.

Sonoff Pow R2

  • WICHTIG: Das Gerät vom Stromnetz trennen!!!
  • Gehäuse öffnen
  • Programmieradapter an das Gerät (3,3 Volt, RX, TX und GND), aber noch nicht an den PC anschließen
  • Batchdatei ElecPow.bat starten

Backup erstellen:

  • Taste am Sonoff Pow R2 drücken und während der nächsten Schritte halten
  • Programmieradapter an den PC anschließen
  • Am PC „b“ drücken
  • Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, Taste am Sonoff Pow R2 loslassen
  • Programmieradapter vom PC trennen

ElecPow installieren:

  • Taste am Sonoff Pow R2 drücken und während der nächsten Schritte halten
  • Programmieradapter an den PC anschließen
  • Am PC „1“ drücken
  • Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, Taste am Sonoff Pow R2 loslassen
  • Programmieradapter vom PC trennen
  • Gehäuse wieder schließen

open_case.jpg

j2.jpg

Wer anstatt Windows Linux verwendet, führt nach der Installation von esptool folgende Befehle aus. Vor jedem Schritt muss am Gerät die Taste gedrückt, gehalten und dann der Programmieradapter wieder neu mit dem PC verbunden werden. Dies ist erforderlich, damit der Chip im Programmiermodus startet:

Backup erstellen:

esptool read_flash 0 0x400000 backup.bin

ElecPow installieren:

esptool write_flash 0 SONOFF_POW_R2-ElecPow10.bin

Zum Schluss nochmal der Hinweis, dass das Gerät bei offenem Gehäuse und/oder mit angeschlossenen Programmierkabeln auf keinen Fall an das Stromnetz angeschlossen sein darf!!!

Gosund SP1 v2.3+

  • WICHTIG: Steckdose vom Stromnetz trennen!!!
  • Gehäuse öffnen und Platine vorsichtig aus der Halterung entfernen
  • Vorsichtig eine Brücke zwischen IO0 und GND einlöten
  • Programmieradapter an der Platine anlöten (3,3 Volt, RX, TX und GND), aber noch nicht an den PC anschließen
  • Batchdatei ElecPow.bat starten

Backup erstellen:

  • Programmieradapter an den PC anschließen
  • Am PC „b“ drücken
  • Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, Programmieradapter vom PC trennen

ElecPow installieren:

  • Programmieradapter an den PC anschließen
  • Am PC „3“ drücken
  • Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, Programmieradapter vom PC trennen
  • Alle Lötverbindungen wieder vorsichtig lösen
  • Platine wieder befestigen
  • Gehäuse wieder schließen

gosund1.jpg

gosund2.jpg

Wer anstatt Windows Linux verwendet, führt nach der Installation von esptool folgende Befehle aus. Vor jedem Schritt muss der Programmieradapter wieder neu mit dem PC verbunden werden. Dies ist erforderlich, damit der Chip im Programmiermodus startet:

Backup erstellen:

esptool read_flash 0 0x100000 backup.bin

ElecPow installieren:

esptool write_flash 0 GOSUND_SP1_V23-ElecPow10.bin

Zum Schluss nochmal der Hinweis, dass das Gerät bei offenem Gehäuse und/oder mit angeschlossenen Programmierkabeln auf keinen Fall an das Stromnetz angeschlossen sein darf!!!

Softwareanleitung

WLAN-Einrichtung

Automatisch per WPS

Zur ersten Einrichtung bitte den WPS-Knopf am Router drücken und ElecPow danach sofort mit dem Stromnetz verbinden.

Beim ersten Start sind keine WLAN-Einstellungen (SSID, Passwort) hinterlegt. Nur in diesem Fall wird ein Verbindungsaufbau mit WPS versucht.

Im Erfolgsfall erlischt die WLAN-LED nach wenigen Sekunden und ElecPow ist aus dem lokalen Netzwerk unter http://elecpow.local erreichbar.

WLAN manuell einrichten

Sollte aus irgendeinem Grund nach dem Einschalten keine WLAN-Verbindung hergestellt werden können, leuchtet die WLAN-LED nach einigen Sekunden dauerhaft und ElecPow öffnet zur manuellen Einrichtung ein eigenes WLAN namens ElecPow mit dem Passwort Coolhardware.de

Nachdem man sich mit diesem verbunden hat, ist Zugriff über die Adresse http://192.168.4.1 möglich. Auf dem Tab „WLAN“ kann dann die manuelle Einrichtung erfolgen.

Mit dem entsprechenden Button können dort die hinterlegten WLAN-Einstellungen auch gelöscht werden. Erst danach versucht ElecPow wieder den automatischen Verbindungsaufbau per WPS (siehe oben).

Zurücksetzen auf Grundeinstellungen

Um ein Zurücksetzen aller Einstellungen zu erzwingen, drückt und hält man die Taste am angeschlossenen Gerät für etwa 5 Sekunden. Anschließend sind alle Einstellungen inklusive der WLAN-Daten gelöscht. Die erneute Einrichtung kann dann wieder wie eben beschrieben erfolgen.

Tipps und Tricks

Auslesen der Werte im JSON-Format

http://elecpow.local/settings

  • Energie in Wh
  • Leistungen in 1/10 Watt
  • Spannung in 1/100 Volt
  • Strom in 1/100 A
  • 32767: kein Wert

Schnellzugriff als Lesezeichen im Browser

Relais ausschalten: http://elecpow.local/import?Relay=0

Relais einschalten: http://elecpow.local/import?Relay=1

Setzen der Schwelle auf Einschalten ab Einspeisung von 300 Watt: http://elecpow.local/import?PCThreshold=3000

Deaktivieren des automatischen Einschaltens: http://elecpow.local/import?PCThreshold=0

Weitere Screenshots

I2C-OLED-Displays

An den I2C-Bus angeschlossene OLED-Displays (SSD1306/SSD1309 oder SH1106) zeigen im Wechsel verschiedene Werte.

de_oled1.jpg

Über das Netzwerk von anderen ElecPow-Installationen empfangen:

  • Wirkleistung (Summe aller bzw. nur der positiven Leistungswerte, sofern „Verbräuche ignorieren“ aktiv ist),
  • Erzeugung heute (Summe der positiven Energiewerte),
  • Erzeugung gestern.

Wenn „Verbräuche ignorieren“ nicht aktiv ist, zusätzlich:

  • Verbrauch heute (Summe der negativen Energiewerte),
  • Verbrauch gestern.

de_oled2.jpg

Von einem lokal angeschlossenen BME280 oder BME680:

  • Lufttemperatur,
  • Rel. Luftfeuchte,
  • Taupunkt,
  • Luftdruck.

Von einem lokal angeschlossenen BME680:

  • Luftqualität.

Nicht verfügbare Werte bzw. Nullwerte werden automatisch ausgeblendet. Regelmäßiger Wechsel mit möglichst vielen verschiedenen Texten ist günstig, damit der Einbrenneffekt minimiert wird. Je nach Schaltzustand des Relais wird entweder ein hoher oder ein niedriger Kontrast gewählt.

Von den im oberen Bild zu sehenden „WiFi Kit 8“ sind noch einige übrig. Bei Interesse melden. Hinweis: Für stabilen Betrieb sollten jeweils 2x 10 µF zwischen 5V und GND sowie 3,3V und GND verlötet werden.


Diese Seiten setzen lediglich für die Dauer des Besuchs ein technisch notwendiges Session-CookieImpressum • Datenschutzerklärung • AGB • Widerrufsbelehrungmail@webtemp.org (PGP) United States 05:24:35 up 5 days, 2:00, 0 users, load average: 0.18, 0.23, 0.27